Unter die Lupe genommen

Unter die Lupe genommen

Natursteine:

Hallo und Grüß Euch!

Ihr werdet euch wundern, warum ich so lange nichts von mir habe hören lassen – ganz einfach: Ich hab viel zu viel zu tun!

Auch im Leben eines Mäuserichs ist es wichtig, immer am Laufenden und gut informiert zu sein. Und da ich ein moderner Berti bin, schau ich mir manchmal im Internet auch das Geschreibe über Mahlsteine an.

Entweder wissen da manche Mühlenverkäufer oder Blogger nicht welchen Mumpitz sie schreiben, oder man schwindelt ganz bewusst? Denn, was man da alles liest, da ist mir glatt die Lupe aus der Hand gefallen! „Natursteinmischung“ zum Beispiel. Ist das so wie mit dem eierlegenden Wollmilchschwein?

Naturstein-Mischung! Was soll denn das sein? Meint man damit die synthetisch hergestellten Korund-Keramik-Mahlsteine? Da muss ich protestieren!

Denn diese haben in ihrem ganzen kurzen Steineleben nie einen natürlich gewachsenen Korund (wie er zum Beispiel in Kreta abgebaut wird) gesehen. Kurzes Steineleben schreib ich deshalb, weil sie nicht über Jahrhunderte oder gar über Jahrtausende in den Bergen entstehen. Korund-Keramik-Mahlsteine werden wie Porzellan im Backofen gebrannt.
Es gibt freilich natürlich gewachsenen Korund, aber der wird nicht zur Herstellung der künstlichen Mahlsteine verwendet. Das wird nicht gemacht!

Also was ist dieser Korund-Keramik-Mahlstein jetzt? Ist das eine Natur-Kunst-Mischung?

Nein! Diese Mischung gibt es nicht und egal wie man versucht den künstlichen Stein natürlich zu reden – die  Korund-Keramik-Mahlsteine sind und bleiben künstlich hergestellte Steine, deren Hauptbestandteil Aluminiumoxid ist.

Keine Frage: Die Korund-Keramiksteine mahlen gut, lange und auch ganz fein – aber Natursteine werden sie deshalb noch lange nicht!  Und auch keine Naturstein-Mischungen! Das muss gesagt sein, mäuseklar!
Grüß Euch – Euer Berti, der sich nun schon ganz toll auf den Frühling freut!