Hirse – mahlen und zubereiten

Hirse – mahlen und zubereiten

Hirse – mahlen und zubereiten

Hallo und guten Tag,

hier ist der Berti von den Salzburger Getreidemühlen. Normalerweise habe ich ganz köstliche Rezepte für euch – weil ich ja auch so gerne nasche! Aber heute mal etwas ganz anderes: ich war nämlich so neugierig und habe mich über das Getreide Hirse informiert. Ich habe getestet, mit welchen Modellen der Salzburger Getreidemühlen ich die Hirse am besten vermahlen kann. Welche weiteren Möglichkeiten der Zubereitung von Hirse es gibt, habe ich ebenfalls herausgefunden.Hirse – mahlen

Die Hirse ist ein altes Getreide, das wieder immer mehr in den Trend kommt. Durch die positive Eigenschaft glutenfrei zu sein, ist die Hirse besonders verträglich. So kann nicht nur unsere Getreidemühle Max Spezial, die viele glutenfreie Körner vermahlen kann, Hirse gut vermahlen. Alle unsere Modelle der Salzburger Getreidemühlen – also Carina, Max, Max Spezial, MT 5, MT 12, MT 18 und MT 18Dsie alle vermahlen Hirse sehr gut. Es ist zu empfehlen, die Hirse vor dem vermahlen zu waschen und zu trocknen (bei nicht zu heißer Temperatur im Ofen).

Besonders gut eignet sich das Hirsemehl für das Backen von beispielsweise Fladen oder Palatschinken (Pfannkuchen). Wenn ihr Brot oder Kuchen backen wollt, so wäre es von Vorteil, das Hirsemehl mit einem glutenhaltigen Mehl zu kombinieren oder auf die passendste Hirseart zu achten.

Hirse könnt ihr aber nicht nur vermahlen!
Mit unserem Salzburger Flockenmeister könnt ihr auch Hirse flocken. Und die frischen Hirseflocken könnt ihr dann in euer Frühstücksmüsli geben oder einen Hirsebrei daraus machen.

Weitere Möglichkeiten Hirse zuzubereiten:

Um die Hirse als Beilage oder Grundmasse für ein glutenfreies Gericht zu verwenden, könnt ihr sie entweder kochen oder garen.

  • Kochen: Bevor ihr die Hirse kocht, solltet ihr sie zuerst gründlich waschen, um Bitterstoffe zu entfernen. Diese entstehen, weil das Getreidekorn beim Schälen verletzt werden kann. An den verletzten Stellen treten Öle aus, die dann zu oxidieren beginnen. Nachdem die Hirse gewaschen ist, gebt ihr die Hirse mit der doppelten Menge an Wasser in einen Kochtopf und lässt sie kochen, bis das Wasser vollständig weg ist. Wenn gewünscht könnt ihr vor dem Kochen auch etwas Suppenbrühe für den Geschmack hinzugeben.
  • Garen: Die Hirse kann auch im Dampfgarer bei 100° (ca. 35 Minuten lang) zubereitet werden.

 

Ich mache mich nun weiter ans Recherchieren, um euch bald wieder neue Infos und Tipps geben zu können!

Bis bald,

euer Berti

 

 

Quelle:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/hirse.html#toc-hirse-die-lagerung

Von | 2018-09-19T11:59:09+00:00 September 21st, 2018|Berti´s Meinung, Wissenswertes|Kommentare deaktiviert für Hirse – mahlen und zubereiten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen