Getreidemühlen ohne Kunststoffe

Getreidemühlen ohne Kunststoffe:

Ein Leben ohne Kunststoffe?

Klingt vielleicht im ersten Moment unmöglich, doch in vielen Lebensbereichen ist dies sehr gut umsetzbar!

Immer mehr Menschen werden sich bewusst, dass Plastik fast überall zu finden ist. Nicht nur als technischer Werkstoff und im Haushalt. Nein, auch dort, wo man Plastik nicht sieht, nicht vermutet und noch weniger haben will, auch dort wird Kunststoff verwendet. Für Reinigungsmittel, für Textilfasern und vor allem als Verpackungsmaterial werden Kunststoffe verwendet. Oft ist uns gar nicht bewußt, wo überall Kunststoff eingesetzt wird. Ohne zu wissen, cremt man sich mit ein wenig „Plastik“ das Gesicht mit der teuren Creme ein.

Die Information über Kunststoffe und die Auswirkungen auf den Menschen und unseren Planeten hat vielen Konsumenten ein anderes Bewusstsein ermöglicht.

Sind Kunststoffe ganz offensichtlich, klar und eindeutig zu sehen, dann reagieren mehr und mehr Menschen mit Ablehnung darauf. Man kauft kein in Plastik abgepacktes Obst, Gemüse und Fleisch mehr!

Es ist heute allgemein bekannt, dass verschiedene Kunststoffarten nicht mit Lebensmitteln in Berührung kommen sollen. Wenn Speisen und Getränke in Plastik verpackt sind, könnten enthaltene Weichmacher, wie beispielsweise BPA (Bisphenol A), in unseren Körper gelangen. Dies kann gesundheitliche Schäden zufolge haben.

Es ist sehr einfach darauf zu achten Kunststoffe dort zu vermeiden, wo sie vermieden werden können.

Statt des Plastiksackerls kann eine Tragetasche aus Baumwolle über Jahre gute Dienste leisten.
Statt die Wurst in Plastik abgepackt, kann sie in Papier nach Hause gebracht werden.

Aber wie überall im Leben: Es liegt an jedem Einzelnen wie er mit Kunststoffen umgeht.
Und wie eingehend man sich über deren Einsatz informiert.
Und da man die Verwendung von Kunststoffen bei vielen Produkten nicht sofort sieht, heißt es AUGEN AUF vor dem Kauf!

Aus Tradition bauen wir seit nunmehr 40 Jahren Mühlen mit einer Mahlkammer aus Holz.
Aus Liebe zu natürlichen Materialien bauen wir nun auch fast völlig kunststofffreie Mühlen.

Auf Stromkabel, Ein- und Ausschalter und sonstig technisch notwendige Teile können auch wir nicht verzichten. Aber wir machen es möglich, dass Mehl und Korn mit keinen Kunststoffen in Berührung kommen.

Edelstahl – Holz – und echter Granit – so werden Salzburger Getreidemühlen gebaut, dort wo das Mehl gemahlen wird.

Auch die Umwelt ist uns wichtig! Durch nicht biologisch abbaubares Plastik verschmutzen wir über Jahrzehnte Gewässer, Ozeane und schaden so auch uns selbst am Ende.

Die Salzburger Getreidemühlen MT 5 und MAX werden als Sondermodelle angeboten und beinahe völlig plastikfrei geliefert.

Das ist unser Beitrag für Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung!

By | 2017-07-25T11:17:24+00:00 März 7th, 2017|Allgemein, Wissenswertes|Kommentare deaktiviert für Getreidemühlen ohne Kunststoffe

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen