Brotbacken leicht gemacht – wertvolle Backtipps für euch

Brotbacken leicht gemacht

Letzte Woche haben wir euch das Rezept für ein Vollkornwalnussbrot von Cilli Reisinger vorgestellt. Cilli Reisinger, die Brotbäckerin aus Leidenschaft ist, hat in ihrem Rezeptbuch nicht nur haufenweise tolle Rezepte, sondern auch wertvolle Tipps fürs Brotbacken. Wir haben die Tipps für euch zusammengestellt – so wird das Brotbacken leicht gemacht:

  • Achtet beim Mehl auf Qualität und Frische. Mit einer Getreidemühle vermahlt man das ganze Korn, weshalb wichtige und wertvolle Inhaltstoffe nicht verloren gehen. Das gekaufte Mehl verliert durch Oxidation eben diese wertvollen Stoffe. Meist beinhaltet dieses Mehl auch Konservierungsstoffe.
  • Wenn ihr den Teig zubereitet, gebt nicht sofort die ganze Flüssigkeit hinzu. Es könnte nämlich sein, dass der Teig zu weich wird. Ist dies doch einmal der Fall, so gebt einfach noch etwas Mehl hinzu. Cilli Reisingers Empfehlung sind 400-500 ml Flüssigkeit bei 1 kg Mehl.
  • Tipps für den Germteig:
    • Trockengerm hält zwar länger als frischer Germ. Der Frische geht aber schneller auf.
    • Germteig geht gut auf, wenn die Zutaten Zimmertemperatur (mind. 22°C) haben.
    • Beim Gehenlassen den Teig mit einem Tuch abdecken und warm stellen.
    • Der Teig sollte beim letzten Mal nicht zu lange gehen, damit er im heißen Backrohr nicht zusammenfällt.
  • Wenn Körner, wie zum Beispiel Leinsamen, Sonnenblumenkerne oder Sesam, in euren Brotteig kommen, dann weicht diese zuvor über Nacht ein.
  • Wenn ihr ein Brot in einer Kastenform backen wollt, dann sollte der Teig anfänglich etwas weicher sein. Ihr könnt auch das Brot 10 Minuten vor dem Fertigbacken aus der Kastenform nehmen und aufs Blech geben. So bekommt das Brot eine schöne Farbe und Kruste.
  • Damit das Brot beim Backen im Ofen nicht austrocknet, gebt eine Schale mit Wasser zusätzlich ins Backrohr.

Brotbacken leicht gemacht

Diese großartigen Tipps könnt ihr gleich für das Vollkornwalnussbrot anwenden. Hier ist das Rezept für euch: Vollkornwalnussbrot

 

Wir wünschen euch einen wunderschönen Tag!

 

P.S. Wenn ihr nicht nur „herkömmliches“ Getreide, wie Dinkel, Roggen etc. mahlen wollt, haben wir auch eine Salzburger Getreidemühle, die für große und harte Körner geeignet ist: unsere Max Spezial

 

Quelle

Reisinger, C. (20156): Cilli Reisingers Brotbackbuch. Einfach gute Rezepte vom Bauernhof. Innsbruck: loewenzahn, S. 12f